Datenschutz in sozialen Netzwerken

Laut einer repräsentativen Studie der Bitkom passen bereits acht von zehn Nutzern in sozialen Netzwerken das Datenschutzniveau ihren eigenen Wünschen an. In einer vom Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien in Auftrag gegebenen Studie gaben 77 % der Befragten an, die Einstellungen zur Privatsphäre in Netzwerken aktiv zu verändern. Gerade bei jungen Leuten werden die Datenschutz-Einstellungen sehr ernst genommen. So passen 89 % der 14-29 jährigen Nutzer ihre Einstellungen individuell an.

Ein Großteil der Nutzer (66 %) fehlen dagegen nach eigener Einschätzung noch Informationen darüber, was Sie für den Schutz ihrer Daten tun können.

Das Thema Datenschutz ist nicht nur für die Nutzer, welche das Netz privat nutzen wichtig, sondern auch gerade für Unternehmen, welche einen Auftritt ihres Betriebes in sozialen Netzwerken planen, oder sogar vielleicht schon eingerichtet haben.

Auch diese sollten sich aktiv um die Datenschutzeinstellungen bemühen, um nicht unter Umständen sogar mit dem deutschen Datenschutzrecht zu kollidieren.

Wenn Sie Fragen zum Datenschutzrecht oder von zu einem rechtssicheren Auftritt in sozialen Netzwerken haben, steht Ihnen die Kanzlei Hoesmann gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns kostenlos!

Rechtsanwalt Hoesmann und Rechtsanwältin Mannshardt

Telefon – 030 /956 07 177

Gerne können Sie uns auch jetzt eine E-Mail Anfrage schicken.

office@hoesmann.eu

 

Mit der Übersendung der Anfrage erfolgt noch keine Mandatierung, wir melden uns bei Ihnen.

Mit dem "Senden" versichere ich, die Datenschutzerklärung gelesen zu haben und stimme der Nutzung meiner Daten gemäß der Datenschutzerklärung zu.



Gerne können Sie uns bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)


Loading...

Quelle: Pressemitteilung Bitkom.org