Neuer Aufsatz auf photoscala.de – Fotografieren verboten?

Rechtsanwalt Tim M. Hoesmann hat einen Aufsatz auf photoscala.de veröffentlicht. In diesem setzt er sich mit der Strafbarkeit des Fotografierens auseinander:

Viele Fotografen glauben, dass das Fotografieren an und für sich unproblematisch ist und erst eine spätere Veröffentlichung rechtliche Probleme mit sich bringt. Dies ist jedoch nicht der Fall: schon der Versuch des Fotografierens wie auch das Fotografieren können unter bestimmten Voraussetzungen eine Straftat sein, unabhängig davon, ob die Aufnahme zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht werden soll.

Mehr auf photoscala.de

Aufsatz bei photoscala.de – Das Recht am eigenem Bild

Herr Rechtsanwalt Hoesmann hat auf der Seite von photoscala.de einen Aufsatz über „Das Recht am eigenem Bild“ veröffentlicht. In diesem geht es vor allem um das Spannungsfeld zwischen dem Interesse des Fotografen an Personenaufnahmen und dem Interesse der abgebildeten Personen selbst. Insbesondere wird auf die Fragen eingegangen, wann Bilder auch ohne Einwillung der abgebildeten Person verwendet werden dürfen.

Link: http://tr.im/iMEP

Vortragsunterlagen online

Die Vortragsunterlagen der Vorlesungen, welche Rechtsanwalt Tim M. Hoesmann an der DAA Medienakademie hält, sind ab heute online in der Rubrik Veröffentlichungen/Vorträge als pdf Datei abrufbar.

http://www.presserecht-aktuell.de/?page_id=9

Panoramafreiheit in Gefahr – Aufsatz auf photoscala.de

Herr Rechtsanwalt Tim M. Hoesmann hat auf der Seite von photoscala.de einen Aufsatz über das für Fotografen wichtige Rechtsinstitut der „Panoramafreiheit“ veröffentlicht. In dem Aufsatz geht sowohl um das Recht selbst, als auch die drohenden Einschränkungen dieser Regelung.

Lesen Sie den gesamten Aufsatz bei photoscala.de – http://www.photoscala.de/Artikel/Panoramafreiheit-in-Gefahr

Interview auf Radio-G 176 – Medienrecht im Web 2.0

Medienrecht im web 2.0 ist ein großes und ständig im Wandel befindliches rechtliches Feld.
Gerade neue Formen, wie zum Beispiel Blogs und Twitter werfen neue rechtliche Fragen auf.

Einige dieser Fragen werden in dem Radio-Interview, welches Rechtsanwalt Tim M. Hoesmann Radio-G 176 gab, beantwortet. Themen waren unter anderem die Frage nach dem Impressum für Twitter und Blogs, wie es mit dem Zitieren von Texten aussieht und welche rechtliche Dinge bei Fotografien beachtet werden müssen.

Hören Sie das komplette Interview auf Radio-G 176
Link: http://www.radio-g.net/radio-g-176-medienrecht-im-web-20.html

Zusammenarbeit mit photoscala.de

Die Rechtsanwaltskanzlei Hoesmann arbeitet jetzt mit photoscala.de zusammen. In Zukunft werden Sie auf den Magazinseiten von photoscala Texte unserer Kanzlei rund um den Bereich „Fotografie und Recht“ finden.

Hintergrund photoscala:
photoscala existiert seit April 2004. Unter www.photoscala.de finden sich werktäglich aktuelle Meldungen rund um das gesamte Spektrum der Fotografie. Meldungen und Meinungen, Berichte und Gerüchte, Kommentare und Kurioses.

Twitter – immer ganz aktuell

Um immer ganz aktuell informieren zu können, hat presserecht-aktuell.de auch einen Medienrecht-Twitter angeleget.
Werden Sie doch auch ein Follower: http://twitter.com/Medienrechtler

Hintergrund Twitter:

Twitter ist ein Mikro-Blogging-Dienst, über welchen die angemeldete Benutzer Textnachrichten mit maximal 140 Zeichen senden und empfangenkönnen. Der Name kommt aus dem englischen Wort „to tweet“ was auf deutsch zwitschern bedeutet. Dieser Dienst erfreut sich einer immer größeren Fangemeinde und häufig ist es das Medium, auf welchem sich Nachrichten am schnellsten verbreiten.

Basiswissen: Fotomontage und Collage

In der Rubrik „Basiswissen“ ist ein neuer Aufsatz zum Thema Fotomontagen und Collagen erschienen.

Fotomontagen, also die Zusammensetzung von mehreren Fotos zu einem neuen Gesamtwerk, erfreuen sich im Zeitalter von Photoshop und Co. einer immer wachsenden Beliebtheit. Von einfachen Collagen der eigenen Urlaubsbilder bis hin zu komplexen neuen Werken ist alles möglich. Teilweise sind die neuen Werke / Fotos so gut gemacht, dass selbst das geübte Auge eine solche nicht erkennt.

Es ist aus rechtlicher Sicht interessant ist, unter welchen Voraussetzungen das Anfertigen und Veröffentlichen von Collagen und Montagen erlaubt sind.

Link: Basiswissen: Fotomontagen und Collagen